Über den Tellerrand geschaut: Bayerischer Hausärzteverband unterstützt erneut EMSA Twinning-Projekt an der LMU

Veröffentlicht am .

Im Rahmen eines Studierenden-Austausches, der von der European Medical Students Association (EMSA) unter dem Dach der Fachschaft Medizin der Ludwigs-Maximilians-Universität (LMU) München organisiert wurde, besuchten zehn Medizinstudierende der Universität Ljubljana/ Slowenien Mitte Dezember 2017 die an dem Austausch teilnehmenden Münchener Kommilitonen. Der Bayerische Hausärzteverband sponserte die interkultureller Begegnung zwischen europäischen Medizinstudierenden. 

Twinning Ljubljana 2Zum Vergrößern bitte klicken.

Im Rahmen eines Studierenden-Austausches, der von der European Medical Students Association (EMSA) unter dem Dach der Fachschaft Medizin der Ludwigs-Maximilians-Universität (LMU) München organisiert wurde, besuchten zehn Medizinstudierende der Universität Ljubljana/ Slowenien Mitte Dezember 2017 die an dem Austausch teilnehmenden Münchener Kommilitonen.  Der Rückbesuch ist für Februar geplant. 

Der Bayerische Hausärzteverband sponserte die interkultureller Begegnung zwischen europäischen Medizinstudierenden. Marie Helene Linnenbank von dr Fachschaft Medizin an der LMU revanchierte sich mit einem kleinen Bericht über den Besuch:

Im Rahmen des von der European Medical Students Association (EMSA) unter dem Dach der Fachschaft Medizin der Ludwigs-Maximilians-Universität (LMU) München organisierten Studierenden-Austausches besuchten vom 18.-21.12.2017 zehn Medizinstudierende der Universität Ljubljana, Slowenien die an dem Austausch teilnehmenden Münchener Studierenden.

Neben einer Führung durch die anatomische Sammlung der LMU und die Pinakothek der Moderne standen unter anderem eine Christkindlmarkt-Tour über die Weihnachtsmärkte in Regensburg, Augsburg und München sowie ein typisch bayrisches Weißwurstfrühstück auf dem Programm, um den Kommilitonen aus Slowenien die deutsche und bayrische Kultur näher zu bringen. Gemeinsam wurde viel gelacht und gesungen – Weihnachtslieder in deutscher, englischer und slowenischer Sprache. Es wurden Erfahrungen rund um das Medizinstudium in München und Ljubljana und das Gesundheitssystem in Deutschland und Slowenien ausgetauscht sowie sich gegenseitig die Weihnachtstraditionen des jeweils anderen Landes nähergebracht. Die Freude auf den Rückbesuch der Münchener Gruppe in Ljubljana im Februar 2018 ist natürlich groß!

Die teilnehmenden Studenten, die EMSA und die Fachschaft Medizin der LMU bedanken sich beim Bayrischen Hausärzteverband für das Sponsoring, das dieses Projekt interkultureller Begegnung zwischen europäischen Medizinstudenten mit ermöglicht hat.