Förder-Richtlinie

Fotolia 38621206 XS Paragrafenmännchen

Förder-Richtlinie zum gemeinsamen Famulaturförderprojekt „Hausärztliche Famulaturen im ländlichen Raum in Bayern“ der Stiftung des Bayerischer Hausärzteverband und der Techniker Krankenkasse Landesvertretung Bayern 

(Stand: 01.10.2016)

Teilnahmevoraussetzungen:
  • Der Antragsteller / Die Antragstellerin ist Student / Studentin der Humanmedizin an einer Universität
    in Deutschland und möchte eine Famulatur in einer Hausarztpraxis in Bayern absolvieren.
  • Die Famulatur-Praxis liegt in einer ländlichen Gegend / Region in Bayern*.
  • Die Famulatur-Praxis bzw. die ausbildende Hausärztin / der ausbildende Hausarzt ist Mitglied im
    Bayerischen Hausärzteverband.
  • Die Famulatur liegt in der Zukunft, d.h. eine nachträgliche Förderung einer bereits absolvierten
    oder bereits im Zeitpunkt der Antragstellung begonnenen Famulatur ist nicht möglich.
  • Der Antragsteller / die Antragstellerin kann nur ein Mal am Famulatur-Förderprojekt teilnehmen.
    Ein Splitten des Förderbetrags ist nicht möglich.
  • Gefördert werden ausschließlich Famulaturen in der Hausarztpraxis; die Förderung von sog. Blockpraktika
    ist von diesem Förderprojekt nicht umfasst.
  • Die ausbildende Hausarztpraxis kann mehrfach verschiedene Famuli, die eine Förderung nach diesen
    Richtlinien erhalten, ausbilden.
  • Ein Antrag auf Förderung nach diesen Richtlinien setzt die Übersendung eines vollständig ausgefüllten
    Antrags auf dem dafür vorgesehenen Formular voraus.
Förderhöhe:
  • Erstattet werden ausschließlich Reise- und Unterbringungskosten des Antragsstellers / der Antragstellerin
    für tatsächlich anfallende Kosten bis zu einem Betrag in Höhe von max. 500,00 €.
  • Die geltend gemachten Kosten sind im Rahmen der Antragstellung ordnungsgemäß zu belegen (z.B.
    durch Fahrkarten, Mietvertrag etc.).
Eine Förderung ist nicht möglich,
  • wenn sich die Famulatur-Praxis im Eigentum der Eltern oder eines nahen Angehörigen des Antragsstellers
    / der Antragstellerin befindet;
  • wenn die Famulatur bereits von einem anderen Träger / Verein / Stiftung o.ä. oder im Rahmen eines
    anderen Projektes (z.B. „Land in Sicht“) gefördert wird – unwahre Angaben des Antragsstellers
    hierzu bei der Antragstellung führen bei einem späteren Bekanntwerden automatisch zu einer
    Rückforderung des Förderbetrags.

 *Die Bewertung orientiert sich an den Kriterien des BBSR
http://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Raumbeobachtung/Raumabgrenzungen/raumabgrenzungen_node.html


 
Förder-Richtlinie zum Famulaturförderprojekt "Hausärztliche Famulaturen im ländlichen Raum" als PDF"