Blockpraktikum auf dem Land - wir unterstützen dich!

 

 
 
FamulaturZum Vergrößern bitte klicken.

Ab 2020 fördert die Stiftung Bayerischer Hausärzteverband pro Jahr jeweils 20 Medizinstudierende der TU München und der Ludwigs-Maximilians-Universität München (LMU), die ihr hausärztliches Blockpraktikum auf dem Land absolvieren.

 

Warum eine Blockpraktikums-Förderung?

Wir möchten dich für ein hausärztliches Blockpraktikum im ländlichen Raum begeistern, damit du einen Einblick in die ambulante Versorgung dort erhältst. Dabei sollen die Mehrkosten der Anfahrt kein Hindernis sein.

Wer wird gefördert?

Medizinstudierende an einer bayerischen Fakultät - in der Pilotphase der zunächst nur der TU München oder der LMU - im Klinischen Abschnitt deines Studiums. Die Lehrpraxis befindet sich im ländlichen Raum (max. 10.000 Einwohner) in Bayern und ist dadurch nicht mehr mit dem Öffentlichen Nahverkehr erreichbar. Die Lehrpraxis sollte Mitglied des Bayerischen Hausärzteverbandes sein und ihren Patienten die Hausarztzentrierte Versorgung anbieten.

Wie hoch ist die Förderung?

  • 150 € bei einer Entfernung zwischen Studienort und Lehrpraxis bis 50 Kilometer
  • 250 € bei einer Entfernung zwischen Studienort und Lehrpraxis ab 51 Kilometer

Wie erfolgt die Förderung?

Um die Förderung zu erhalten, musst du sie vor Beginn des Blockpraktikums beantragen. Du bist nicht sicher, ob du die Voraussetzungen für die Förderung erfüllst? Dann wende dich per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Am Ende des Blockpraktikums erfolgt die Auszahlung des Förderbetrages.