Rundschreiben / Aktuelle Informationen

Hier finden Sie aktuelle Veröffentlichungen des Bayerischen Hausärzteverbandes.

Umfrage-Tendenz bestätigt: Hausarztpraxen tragen Hauptlast der Versorgung von COVID-19-Patienten

Veröffentlicht am .

Bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie waren und sind Hausärztinnen und Hausärzte mit ihren Praxisteams in erster Reihe mit dabei. Darauf weisen die Angaben der bisherigen Teilnehmer an einer noch laufenden Umfrage des Bayerischen Hausärzteverbandes hin.

Bayerisches Testkonzept: Offene Fragen werden auf Initiative des Bayerischen Hausärzteverbandes noch geklärt

Veröffentlicht am .

Bayern macht den Vorreiter. Seit 1. Juli 2020 gilt im Freistaat eine neue Coronatest-Strategie. Jede Bürgerin und jeder Bürger, so das Versprechen von Bayerns Ministerpräsidenten Markus Söder, kann sich ab sofort kostenlos testen lassen – auch ohne Symptome. Die entsprechenden Kosten übernimmt der Freistaat, allerdings nur, wenn wegen des Fehlens von Symptomen die Krankenkasse nicht zahlt. Obwohl das Massentest-Programm am Mittwoch angelaufen ist, sind viele Einzelheiten aber noch unklar.

Pandemiebekämpfung: „Hausärztliche Expertise zu wenig berücksichtigt“

Veröffentlicht am .

In Bayern sind am Montag dieser Woche weitere Lockerungen der Corona-Beschränkungen in Kraft getreten. Zeit für den Vorsitzenden des Bayerischen Hausärzteverbandes Dr. Markus Beier, im Interview eine Zwischenbilanz zu ziehen.

Umfrage: Hausarztpraxen in der Corona-Pandemie

Veröffentlicht am .

Deutschland steht in der Pandemiebekämpfung sehr gut da. Und einer der wesentlichen Gründe dafür liegt im ambulanten Schutzwall unserer Praxen begründet. Für den Bayerischen Hausärzteverband ist es an der Zeit, Zwischenbilanz zu ziehen und Veränderungen anzumahnen.

Dr. Markus Beier: Die Corona-Warn-App ist ein Baustein in der Pandemiebekämpfung

Veröffentlicht am .

Je schneller Corona-positiv getestete Personen und ihre Kontaktpersonen informiert werden, desto weniger kann sich das Virus verbreiten. Insofern begrüßen Bayerns Hausärztinnen und Hausärzte die Corona-Warn-App. Sie ist aber – wie Bundesgesundheitsminister Jens Spahn selbst gesagt hat – kein Allheilmittel.

Corona: "Vor Ort haben alle Kolleginnen und Kollegen an einem Strang gezogen"

Veröffentlicht am .

Die Hausärztinnen und Hausärzte tragen damit die Hauptlast im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Diesem großen Engagement ist es zu verdanken, dass die Krankenhäuser nicht an ihrer Kapazitätsgrenzen gestoßen sind und sich bei der Behandlung von Corona-Patienten auf die schweren Fälle konzentrieren konnten. In ganz Bayern haben Hausärzte gemeinsam mit ihren Kollegen vor Ort in unterschiedlichen Initiativen diese Herausforderung gemeistert. Ein Beispiel ist das Oberallgäu, wie Dr. Stefan Gramlich aus Blaichach im Interview berichtet. Der Facharzt für Allgemeinmedizin ist Bezirksdelegierter Schwaben des Bayerischen Hausärzteverbandes und 1. Vorsitzender des Hausarztvereins Oberallgäu.

Corona: Politik hat großen Einsatz der Hausärzte vergessen

Veröffentlicht am .

Je schneller die Zahl der Infizierten sinkt, desto größer wird die Enttäuschung: „Dass wir in Rosenheim und Umgebung keine Bilder wie aus Bergamo gesehen haben, liegt einzig und allein am Engagement der niedergelassenen Praxen in der Region und den von Ärzten in Eigenregie geschaffenen Corona-Abstrichzelten. Doch diesen großen Einsatz für alle Bürgerinnen und Bürger hat die Politik ganz schnell vergessen"

Webinare: Interaktiv, zeitsparend und nicht nur etwas für Technik-Könner

Veröffentlicht am .

Ob aus der Praxis oder von der Couch im eigenen Heim: Unsere Webinare ermöglichen es Ihnen standortunabhängig Fortbildungen zu besuchen. Ohne zeitaufwendigen Anfahrtswege und Papierchaos. Alles was Sie dazu benötigen ist eine konstante Internetverbindung und Ihr Notebook, Tablet, oder PC mit funktionierendem Lautsprecher/Kopfhörer.

Zwischenbilanz der Pandemiebekämpfung – Nachsteuern jetzt!

Veröffentlicht am .

"Deutschland steht in der Pandemiebekämpfung sehr gut da. Und einer der wesentlichen Gründe dafür liegt im ambulanten Schutzwall unserer Praxen begründet. Umso ärgerlicher und unverständlicher ist, dass unseren Medizinischen Fachangestellten (MFA) weiterhin ein Bonus verwehrt bleibt"

Überblick über die aktuellen HZV-Versorgungs- und Abrechnungsroutinen

Veröffentlicht am .

Dr. Markus Beier: "Alle für die Betreuung unserer HZV- Patienten zentralen  Leistungen können im Quartal 2/2020 telefonisch erbracht und im Rahmen der Grund-, Chroniker- sowie der Palliativ- oder Onkologiepauschalen abgerechnet werden! Es bleibt daher sinnvoll, Patienten mit chronischen Erkrankungen, die Sie regelmäßig betreuen und die sonst bereits Ihre Praxis aufgesucht hätten, anzurufen."