Rundschreiben / Aktuelle Informationen

Hier finden Sie aktuelle Veröffentlichungen des Bayerischen Hausärzteverbandes.

Wie Hausärzte die Corona-Pandemie meistern

Veröffentlicht am .

Im Interview geht Dr. Markus Beier, Vorsitzender des Bayerischen Hausärzteverbandes, auf die derzeitige Situation in den Hausarztpraxen und mögliche wirtschaftliche Folgen der Pandemie ein.

Verlängerte Sonderregelung zur telefonischen Feststellung der Arbeitsunfähigkeit: „Einzig richtige Entscheidung!“

Veröffentlicht am .

Die Sonderregelung zur telefonischen Feststellung der Arbeitsunfähigkeit wird um weitere 14 Tage bis zum 18. Mai verlängert. Dr. Markus Beier, Vorsitzender des Bayerischen Hausärzteverbandes, begrüßt den Beschluss des GBA, hält aber eine weitere Verlängerung über den 18. Mai hinaus für notwendig.

COVID-19 („CORONA“) – Praxisabläufe der aktuellen Situation anpassen

Veröffentlicht am .

Handlungsempfehlung für Hausarztpraxis zum aktuellen Zeitpunkt der Pandemie

COVID-19 („CORONA“) – Entscheidung des GBA zu AU

Veröffentlicht am .

Falsche Entscheidung des GBA: Ab 20.04.2020 keine telefonischen AUs bei Infekten der oberen Atemwege – Handlungsempfehlung Bayerischer Hausärzteverband

Keine Honorareinbußen in der HZV zu erwarten

Veröffentlicht am .

In den vergangenen Tagen haben uns verschiedene Schreiben zum Thema COVID-19 und HZV mit Blick auf aktuelle Anpassungen in der Regelversorgung / im EBM und den bundesweiten BMG-Rettungsschirm erreicht. Unsere klare vertragspolitische Botschaft an alle HZV-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer in Bayern: Auch in Zeiten von Corona bietet die HZV eine kalkulierbare und gesicherte Vergütung in Euro und Cent!

HZV: Fragen und Antworten im Zusammenhang mit COVID-19

Veröffentlicht am .

Die durch die COVID-19-Pandemie veränderte Versorgungssituation wirft Fragen bei der Umsetzung der Hausarztzentrierten Versorgung (HZV) auf. Antworten auf die häufigsten Fragen haben wirauf der Homepage für Sie zusammengestellt.

„Rettungsschirm für Hausarztpraxen klemmt“

Veröffentlicht am .

Vergangene Woche hat der Deutsche Bundestag das „COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz“ beschlossen, das in Artikel 3 auch Ausgleichszahlungen an Vertragsärzte regelt. "Wir begrüßen es natürlich, dass die Politik den Schutzschirm für die Krankenhäuser auch über den ambulanten Bereich aufspannen will“, erklärt Dr. Markus Beier, Vorsitzender des Bayerischen Hausärzteverbandes. „Mit Blick auf die hausärztliche Versorgung aber klemmt dieser Rettungsschirm."

„Wir brauchen Antikörper-Tests für Hausärzte und Praxis-Teams“

Veröffentlicht am .

„Der Schutz der Patientinnen und Patienten steht an erster Stelle, unabhängig davon, ob sie mit dem Coronavirus infiziert sind oder an einer anderen Erkrankung leiden. Wir müssen deshalb alles tun, damit unsere Hausarztpraxen nicht ausfallen“, erklärt Dr. Markus Beier, Vorsitzender des Bayerischen Hausärzteverbandes und fordert die Politik auf, Antikörper-Tests auf COVID-19 schnellstmöglichst Hausärzte und ihren Praxisteams zugänglich zu machen. 

Huml verstärkt Vorbereitungen für zusätzlichen Bedarf an Medizinern wegen Corona-Pandemie - Gemeinsamer Aufruf der Gesundheitsministerin und der Bayerischen Landesärztekammer

Veröffentlicht am .

Huml: "Unsere Ärztinnen und Ärzte verdienen für ihren engagierten Einsatz gegen die Corona-Pandemie große Anerkennung! Derzeit lässt sich nicht voraussagen, wie sich die Infektionslage in Bayern entwickelt. Deshalb bitten wir gemeinsam mit der Bayerischen Landesärztekammer (BLÄK) alle Mediziner, die derzeit nicht in medizinische Versorgungsstrukturen eingebunden sind, um ihre Unterstützung. Auch Medizinstudierende sind dabei willkommen."

COVID-19 – Eindämmen – Risikopatienten und alle in Medizin und Pflege schützen

Veröffentlicht am .

Weitere Informationen / Linksammlung unter www.hausaerzte-bayern.de - Hier finden Sie auch dieses Rundfax mit den online leicht zu öffnenden Links - S1-Behandlungs-Leitlinie abrufbar unter www.degam.de