Rundschreiben / Aktuelle Informationen

Hier finden Sie aktuelle Veröffentlichungen des Bayerischen Hausärzteverbandes.

Organspende: Was die verbindliche Entscheidungslösung für die Hausärzte bedeutet

Veröffentlicht am .

Mit klarer Mehrheit hat der Deutsche Bundestag Mitte Januar die Organspende im Transplantationsgesetz neu geregelt. Einer der Initiatoren der sogenannten Verbindlichen Entscheidungslösung ist der Münchner CSU-Bundestagsabgeordnete und Arzt Stephan Pilsinger, der sich damit gegen die Doppelte Widerspruchslösung seines Parteifreundes und Gesundheitsministers Jens Spahn sowie des SPD-Gesundheitsexperten Prof. Dr. Karl Lauterbach positioniert hatte.

Schon jedes 5. MVZ gehört einem Finanzinvestor

Veröffentlicht am .

Gesundheit als Renditeobjekt? Rund 50 Private-Equity-Gesellschaften investieren seit mehren Jahren gezielt in Gesundheitseinrichtungen in Deutschland. Auch Hausarztsitze werden mittlerweile systematisch aufgekauft. „Die Politik muss hier entschieden gegensteuern", fordert Dr. Markus Beier, Vorsitzender des Bayerischen Hausärzteverbandes. "Unsere Patienten dürfen keine Renditeobjekte sein."

SHFK-Thementage – ein einzigartiges Erfolgsmodell geht in die 4. Runde

Veröffentlicht am .

Seit 2004 gibt es die ShFK-Thementage des Bayerischen Hausärzteverbandes. Dieses Frühjahr startet ein neuer Zyklus des curricularen Fortbildungsangebots. Was die ShFK-Thementage so besonders macht und warum sich die regelmäßige Teilnahme auf jeden Fall lohnt, erläutert Dr. Ernst Engelmayr, Fortbildungsbeauftragter des Bayerischen Hausärzteverbandes, im Interview.

Rückblick – Ausblick – Patientensteuerung ist unsere Agenda

Veröffentlicht am .

In seinem Rundfax zum Jahresbeginn verbindet Dr. Markus Beier, Vorsitzender des Bayerischen Hausärzteverbandes, seine Neujahrswünsche mit einer Analyse der berufspolitischen Lage.

Apropos… neuer EBM: „Mal wieder Prinzip linke Tasche – rechte Tasche“

Veröffentlicht am .

"Budgetierte Gesprächsleistung rauf, dafür Punktabzug bei Versichertenpauschale, Vorhaltepauschalen und technischen Leistungen – der neue EBM, der am 1. April 2020 in Kraft treten soll, ist für uns Hausärzte ein Nullsummenspiel“

Bayerischer Hausärzteverband fördert 22 VERAH-Ausbildungen

Veröffentlicht am .

10 Jahre Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis – zum „Geburtstag“ der VERAH fördert der Bayerische Hausärzteverband insgesamt 22 VERAH-Ausbildungen mit jeweils 200 Euro. „Wir brauchen mehr VERAHs in der hausärztlichen Versorgung“, ist so Dr. Markus Beier, Vorsitzender des Bayerischen Hausärzteverbandes überzeugt.

Wenn Politik auf Wirklichkeit trifft

Veröffentlicht am .

Rund um den Tag der Hausarztmedizin haben Abgeordnete des Bundestages und des Bayerischen Landtages sowie Kommunalpolitiker in ganz Bayern Praxen besucht, um vor Ort mit den Hausärztinnen und Hausärzten zu sprechen

„Impfungen gehören zu den wichtigsten und effektivsten Präventionsmaßnahmen in der Medizin.“

Veröffentlicht am .

Gemeinsames Engagement für ein wichtiges Thema: Der Bayerische Hausärzteverband und der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte in Bayern verschicken in diesen Tagen das gemeinsam gestaltete Plakat „Impfen. Rettet Leben. Von allen“ an ihre Praxen. Ziel ist es, die Patienten darüber aufzuklären, wie lebensrettend Impfungen sind.

Apropos Fairer-Kassenwettbewerb-Gesetz: „Sieht so ein wirksamer Beitrag zur Bekämpfung des hausärztlichen Nachwuchsproblems aus?“

Veröffentlicht am .

Dr. Markus Beier, Vorsitzender des Bayerischen Hausärzteverbandes, nimmt Stellung zum „Gesetz für einen fairen Kassenwettbewerb in der GKV“, kurz GKV-FKG.

„Wir dürfen uns das Arzt-Patienten-Verhältnis nicht kaputt machen lassen!“

Veröffentlicht am .

Gestern Abend lud der Bayerische Hausärzteverband Gäste aus Politik, Wissenschaft, Medizin und Gesundheitswirtschaft zu seinem Nikolausempfang ins Münchner Künstlerhaus am Lembachplatz zum lockeren gemeinsamen Austausch am Jahresende. Dabei schlug Dr. Markus Beier, Vorsitzender des Bayerischen Huasärzteverbandes, auch ernste Töne an.