Eine Erfolgsgeschichte für Hausärzte und ihre Patienten: Das VERAHmobil in Bayern

Veröffentlicht am .

Claudia Leipold Jan Ortmann kZum Vergrößern bitte klicken.

Es ist 8 Uhr morgens. Claudia Leipold aus der Hausarztpraxis Dr. Balk und Ortmann bespricht den heutigen Arbeitstag mit den Ärzten. Claudia Leipold ist MFA und als Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis, kurz VERAH®, für die Betreuung der Patienten in Zusammenarbeit mit den Ärzten zuständig.

„Ich wollte etwas machen und Verantwortung übernehmen“, erklärt Claudia Leipold, weshalb sie sich vor zwei Jahren zur VERAH® weitergebildet hat. „Die Ausbildung war fordernd, aber spannend. Bereut habe ich das bis heute nicht“, sagt die 36-Jährige, die 1998 ihre Ausbildung zur MFA erfolgreich abgeschlossen hatte. Seit 2015 arbeitet die zweifache Mutter vier Tage pro Woche in der Praxis Dr. Balk und Ortmann im oberbayerischen Neumarkt St.-Veith. „Claudia ist für uns ein absoluter Glücksgriff. Ihre Arbeit an den Patienten ist für meinen Praxispartner und mich eine echte Entlastung“, lobt Hausarzt Jan Ortmann.

Leopold vor Verahmobil kZum Vergrößern bitte klicken.

Zu den Aufgaben von Claudia Leipold gehört auch die Betreuung der Patienten vor Ort – dank dem Praxisfahrzeug „VERAHmobil“ können seit rund einem Jahr die Patienten durch die VERAH besucht und somit wohnortnah versorgt werden. Zwei Tage pro Woche ist Claudia Leipold mit ihrem Opel Adam zu Hausbesuchen unterwegs. Pro Tag legt sie mit ihrem VERAHmobil rund 40-50 Kilometer zurück. „Es ist natürlich schön, mit einem eigenen Praxisauto unterwegs zu sein. Die Leute erkennen schon von weitem, dass ich wieder auf Hausbesuch bin.“

Auch Jan Ortmann ist vom Konzept „VERAHmobil“ überzeugt: „Der Einsatz unserer VERAH ist nicht nur eine gute Werbung für unsere Praxis, sondern macht auch abrechnungstechnisch Sinn. Hinzu kommt dann natürlich noch die Förderung für das VERAHmobil durch die SVLFG.“

Das VERAHmobil bringt die notwendige medizinische Versorgung durch die VERAH zum Patienten nach Hause. Besucht werden vor allem ältere und chronisch kranke Patienten, die oftmals die Hausarztpraxis nicht mehr aufsuchen können. „Mein Beruf ist sehr abwechslungsreich und meistens erwartet mich das volle VERAH-Programm: Blut abnehmen, Blutdruck messen, Voruntersuchungen, DMP, Verbandswechsel, Medikamentenüberwachung und Pflegestufenberatung. Aber ich übernehme gerne Verantwortung, mir macht es Spaß, VERAH zu sein, es ist sehr erfüllend“, so Claudia Leiphold. Die Zuhause betreuten Patienten sind über den Besuch der VERAH sehr dankbar und freuen sich immer, wenn Claudia Leiphold mit ihrem weißen Opel Adam ankommt.

Leipold in VERAHmobil kZum Vergrößern bitte klicken.

Das VERAH®mobil ist ein erfolgreiches Modellprojekt, das der Bayerische Hausärzteverband gemeinsam mit der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) umgesetzt hat. Als erste und derzeit einzige Krankenkasse in Bayern unterstützt die SVLFG im Rahmen des Hausarztvertrages das Leasing eines VERAHmobils mit 100 Euro pro Monat. Seit Anfang diesen Jahres sind alle 20 geförderten Praxisfahrzeuge der SVLFG im erfolgreichen Einsatz und erleichtern den Hausarztpraxen die tägliche Arbeit, vor allem Hausbesuche können flexibel und schnell erbracht werden.

„Der demographische Wandel stellt insbesondere den ländlichen Raum vor große Herausforderungen. Mit der Förderung innovativer medizinischer Versorgungskonzepte, wie dem VERAH®mobil, wollen wir als SVLFG unseren Teil dazu beitragen, um die wohnortnahe Grundversorgung auch in Zukunft sicher zu stellen“, begründet Markus Peter von der SVLFG, Bereich Leistungen, das Engagement seiner Krankenkasse. „Die VERAH®“, führt er aus, „übernimmt in Abstimmung mit dem Hausarzt patientennahe Tätigkeiten und entlastet dadurch den Hausarzt bei seinen Aufgaben. Auf diese Weise gewinnt der Einsatz der VERAH® zunehmend an Bedeutung für die medizinische Versorgung der Versicherten auf dem Lande. Die VERAH® muss oft weite Wege zu den Patienten zurücklegen. Mit dem VERAH®mobil kommt die Praxis jetzt noch einfacher zu unseren Versicherten.“

Das Praxisfahrzeug für die VERAH ist eine echte Erfolgsgeschichte – insgesamt sind in Bayern rund 40 VERAHmobile im Einsatz. Auch ohne eine finanzielle Förderung durch die Krankenkasse entscheiden sich immer mehr Ärzte für das Praxisfahrzeug und können dabei günstige Leasing-Konditionen nutzen. Bei Interesse erhalten Sie weitere Informationen beim Bayerischen Hausärzteverband unter der Telefonnummer 089- 127 39 27 30.