Nikolausempfang des Bayerischen Hausärzteverbandes 2018

Veröffentlicht am .

2018 12 06 D. Beier Nikolausempfang 2018 querZum Vergrößern bitte klicken.

Es ist bereits eine Institution: Beim Nikolausempfang des Bayerischen Hausärzteverbandes im Münchner Künstlerhaus treffen sich jedes Jahr Hausärzte, Politiker und Vertreter der Kassen und der Universitäten zum vorweihnachtlichen Austausch.

Den Festvortrag hielt in diesem Jahr Prof. Dr. Dipl. Theol. Matthias Volkenandt, der sehr launig, aber durchaus mit ernstem Hintergrund über die Bedeutung der
Kommunikation in der Medizin sprach. Sein Motto: Gute Gespräche dauern nicht länger als schlechte Gespräche. Und von einer gelungenen Kommunikation in der Hausarztpraxis profitieren alle, die Patienten und deren Angehörige, die Mitarbeiter und Kollegen und man selbst.

Nikolausempfang 2018Zum Vergrößern bitte klicken.

Dr. Markus Beier, der neue Vorsitzende des Bayerischen Hausärzteverbandes, nutzte die Gelegenheit, für drei Kernbotschaften, auf die er auch im Interview einging, das Sie hier finden. Erstens: Regressgefahren bedrohen die Gesundheitsversorgung der Patienten, wie die aktuelle Situation um den Grippe-Impfstoff zeigt. Zweitens: Das geplante Terminservice- und Versorgungsgesetz wird die Versorgung eher verschlechtern, denn verbessern. Dr. Beier: „Wir brauchen weniger Bürokratie und mehr Zeit für unsere Patienten.“ Und drittens: Künstliche Intelligenz darf nie ein Ersatz für eine gute Arzt-Patienten-Beziehung sein.

Musikalisch umrahmt wurde der Nikolausempfang von Susanna Leismüller (Sopran), Hans Gebhard (Bass) und Anna Sutyagina (Piano), die „Highlights aus Opern und Operetten“. Ein besonders Highlight hatte dann Hans Gebhard, der nach der Melodie von „O sole mio“ den Lebenslauf von Dr. Dieter Geis, dem neuen Ehrenvorsitzenden des Bayerischen Hausärzteverbandes, präsentierte.

2018 12 05 Dr. Geis Dr. Reis BerkowiczZum Vergrößern bitte klicken.

Unter den Gästen: Die Landtagsabgeordneten und Mitglieder des Gesundheitsausschusses Ruth Waldmann (SPD, stellv. Vorsitzende des Gesundheitsausschusses), Klaus Holetschek (CSU), Christina Haubrich (Grüne) und Dr. Dominik Spitzer (FDP), der Landtagsabgeordnete Bernhard Rüth (CSU), der Vorstand der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB) mit Dr. Wolfgang Krombholz, Dr. Pedro Schmelz und Dr. Claudia Ritter-Rupp, Dr. med. Andreas Botzlar vom Präsidium der Bayerischen Landesärztekammer, der Vorsitzende des Bayerischen Apothekerverbandes Dr. Hans-Peter Hubmann, die Amtschefin des Bayerischen Gesundeits- und Pflegeministeriums (StMGP) Ruth Nowak sowie Gabriele Hörl StMGP-Abteilungsleiterin Gesundheitspolitik, ambulante Versorgung, Krankenversicherung, die Lehrstuhlinhaber für Allgemeinmedizin Prof. Antonius Schneider (TUM), Prof. Thomas Kühlein (FAU) und Prof. Jochen Gensichen (LMU), der Leiter des Kompetenzzentrum Weiterbildung Allgemeinmedizin Bayern Dr. Marco Roos, die Leiterin der Koordinierungsstelle Allgemeinmedizin Dr. Dagmar Schneider, Dr. Irmgard Stippler, Vorstandsvorsitzende der AOK Bayern und AOK-Ressortdirektor Peter Grase, die Vorständin des BKK Landesverbandes Bayern Sigrid König und Dr. Ralf Langejürgen, Leiter der Landesvertretung Bayern des Verbands der Ersatzkassen.