„Das Thema Typisierung und Stammzellspende muss in den Hausarztpraxen einfach präsenter werden“

Veröffentlicht am .

Dr Aurel Rambeck uebergibt ein Lebensretterset an PatientinZum Vergrößern bitte klicken.

2018 war ein gutes Jahr für die Stammzellenspende, insgesamt zählt die Zentrale Knochenmarkspenderdatei (ZKRD) mittlerweile über 8 Millionen registrierte Spender in Deutschland, Tendenz steigend. Dennoch suchen immer noch viele Leukämiepatienten einen passenden Stammzellspender. Für die Aufklärung bedarf es nicht nur des Engagements der 26 Spenderdateien in Deutschland, sondern auch mehr Aktivität von den Hausärzten. Schließlich sind sie es, die sich dazu verpflichtet haben, ihre Patienten vor gefährlichen Krankheitsverläufen zu schützen – warum dann also nicht schon im Vorhinein für mehr Aufklärung sorgen? Und das lässt sich ganz einfach in den Praxisalltag integrieren.

Dr. Aurel Rambeck, Mitglied des Bayerischen Hausärzteverbandes, zeigt, wie es geht: Er hat sich kostenlos ein Dutzend Lebensrettersets von der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern (AKB) bestellt und verteilt diese an seine Patienten. „Es ist wichtig, dass wir als Hausärzte für mehr Aufklärung im Bereich Stammzellspende sorgen. Es reicht einfach nicht, wenn man sich erst typisieren lässt, wenn man selbst Angehöriger eines Betroffenen wird”, erklärt Dr. Rambeck.

Um diese Aufklärung zu gewährleisten, veranstaltet die Stiftung AKB zusammen mit dem Blutspendedienst des BRK, der Krankenkasse DAK-Gesundheit, dem Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK), den bayerischen Gesundheitsämtern, dem Bayerischen Hausärzteverband, der Leukämiehilfe München e.V. und mit der Unterstützung von Radio Arabella und dem Medienhaus Münchner Merkur /TZ eine beeindruckende Aktion: Die größte Typisierungsaktion Bayerns. Am 22. Mai 2019, dem "Aktionstag Bayern gegen Leukämie", sind bayernweit alle Bürger dazu aufgerufen, sich typisieren zu lassen, sofern sie gesund und zwischen 17-45 Jahre alt sind. Dafür können sich potentielle Spender einfach auf der Seite www.bayern-gegen-leukämie.de das Lebensretterset bestellen. Das Set enthält ein Blutröhrchen sowie zwei Mundschleimhauttupfer, sodass man sich entweder beim Hausarzt oder selbst per Mundschleimhautabstrich typisieren lassen kann. Die Proben werden anschließend an die Stiftung AKB zurückgesendet.

Lebensretterset AufstellerZum Vergrößern bitte klicken.

Hausärzte können sich wie beispielsweise auch Apotheken, Sportvereine, Konzerne oder Einzelhandelsgeschäfte auf der Website des Aktionstages www.bayern-gegen-leukaemie.de als “Verteilerstelle” registrieren und einen Aufsteller mit Lebensrettersets bestellen. Jeder dieser Multiplikatoren wird auf der großen Landkarte des Aktionstages “Bayern gegen Leukämie” mit einem Fähnchen als Verteilerstelle registriert. Ziel ist es, die Zahl der teilnehmenden Stellen - letztes Jahr waren es 200 - dieses Jahr deutlich zu erhöhen.

Wie der Erfolg in der Praxis aussieht, zeigten die beiden jungen Frauen Carina (27) und Kristina (25): Kristina kommt aus Russland und suchte bedingt durch ihre Krankheit einen passenden Stammzellspender. Carina aus Bayern ließ sich bei der Stiftung AKB typisieren. „Die Stammzellspende war gar nicht schlimm und ich kann es nur jedem empfehlen”, erklärt die 27-Jährige. Kristina erholte sich nach der Transplantation zunächst nur langsam, konnte aber ihre Leukämie dank der Stammzellen von Carina komplett besiegen.

Nach ihrer Genesung flog Carina dann zu ihr nach Russland, was den Anfang einer wunderbaren Freundschaft darstellte. Nicht nur über die gleichen Blutzellen sind die beiden jungen Frauen mittlerweile verbunden, auch in ihrer Freizeit teilen sie viele gemeinsame Interessen. Am Aktionstag Bayern gegen Leukämie wird es zu einem Wiedersehen kommen und wir hoffen, dass sich viele von ihnen Carinas Motivation und Dr. Rambecks Engagement anschließen werden, um mehr potenzielle Lebensretter in Bayern zu finden! Von daher: Machen Sie beim Aktionstag mit! Bestellen Sie sich die Lebensrettersets und motivieren Sie Ihre Patienten, sich typisieren zu lassen!

Umfassende Informationen zum Aktionstag "Bayern gegen Leukämie" und wie Sie als Hausärztin/Hausarzt den Aktionstag unterstützen können, bietet auch eine Pressemitteilung, die Sie hier finden.