Immer auf dem neuesten Stand: Qualitätszirkel für MFA, VERAH & NäPa

Veröffentlicht am .

Qualitätszirkel MFAZum Vergrößern bitte klicken.

Hier gibt es Zeit für fachlichen Input, Fragen und den Austausch unter Kolleginnen: 16 Medizinische Fachangestellte kamen am Dienstag (26.03.2019) zum Qualitätszirkel für MFA/VERAH/NäPa im mittelfränkischen Roth zusammen. „Das Interesse war sehr groß, was mich natürlich freut“, berichtet Initiatorin Margit Büttner. Als Diplom-Betriebswirtin, MFA, VERAH und NäPa engagiert sie sich seit 2012 als Referentin im Bereich Fortbildung für MFA. Den Qualitätszirkel hat sie vor drei Jahren ins Leben gerufen. „Mit den Qualitätszirkeln wollen wir uns gegenseitig auf den neuesten Stand bringen und einen Raum für Fragen und Anliegen schaffen“, erklärt sie.

Programmpunkt am Dienstag war ein Fachvortrag von Petra Lobenwein vom Pflegstützpunkt in Roth. Sie informierte die Teilnehmerinnen über die verschiedenen Pflegegrade, die daraus resultierenden Leistungsansprüche an Krankenkassen, und Pflegehilfsmittel. „Das Programm der Qualitätszirkel ist so aufgebaut, dass wir die erste Stunde ein Fachthema behandeln, anschließend werden Fragen aus der Runde beantwortet – dabei achten wir darauf, dass das Programm die 90 Minuten nicht sprengt“, versichert Margit Büttner.

Nach dem Vortrag von Petra Lobenwein tauschten sich die MFA speziell zu den Themen „Heilmittelverordnungen“ und „Hausärztliches Geriatrisches Basisassessment“ aus. Auch das für die MFA zugeschnittene Fortbildungsprogramm am Bayerischen Hausärztetag war Thema. Informationen dazu gibt es unter www.bayerischer–hausaerztetag.de.

Margit Büttner: „Einige Kolleginnen haben einen weiten Weg auf sich genommen, um in Roth mit dabei zu sein. Das bestärkt einen natürlich, das Angebot an Qualitätszirkel für MFA weiterzuentwickeln“.

Der nächste Qualitätszirkel ist bereits in Planung: Am 21.05.2019 geht es um das Thema Insulininjektion – „Ohne den kleinen Piks geht es noch nicht“ und die Frage: „Wie handhabe ich einen Pen“. Interessierte können sich per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden.