Schulterschluss mit Pflegenden

Veröffentlicht am .

 
2019 07 17 Dr. Beier Geord Sigl Lehner 2 kZum Vergrößern bitte klicken.

Bei einem Gespräch vergangene Woche in der Geschäftsstelle des Bayerischen Hausärzteverbandes haben der Verbandsvorsitzende Dr. Markus Beier und Georg Sigl-Lehner, Präsident der Vereinigung der Pflegenden in Bayern, gemeinsame Ziele ausgelotet und sich gegenseitige Unterstützung zugesichert.

Sigl-Lehner hatte die Situation in der Pflege eindrucksvoll dargestellt. „Um die Versorgung Pflegebedürftiger langfristig sicherzustellen, müssen wir bei deutlich verbesserten Rahmenbedingungen für berufliche Pflegende ansetzen. Eine adäquate Entlohnung ist dafür eine absolute Grundbedingung, aber uns geht es vor allem um eine Personalausstattung, die sich am tatsächlichen Pflegebedarf orientiert“, erklärte Sigl-Lehner und traf damit bei Dr. Beier auf volle Zustimmung.

„Wir Hausärzte sind auf die Zusammenarbeit mit Pflegenden angewiesen, wenn es um die medizinische Betreuung Pflegebedürftiger geht – sei es in Pflegeheimen oder bei den Betroffenen zu Hause. Deshalb sollten wir an einem Strang ziehen, um die Situation der Pflegenden zum Wohl der Patienten zu verbessern“, so Dr. Beier. „Dazu brauchen wir keine neuen Gesundheitsberufe wie beispielsweise den Physician Assistant. Vielmehr geht es darum, die bestehenden Strukturen zu stärken, um Pflegeberufe attraktiver zu machen. Das Gespräch mit Herrn Sigl-Lehner hat gezeigt, dass das von den Pflegenden genauso gesehen wird.“