Umfrage zu Kosten TI für die Praxen

Arztpraxen in Deutschland sind zur Anbindung an die Telematikinfrastruktur (TI) gesetzlich verpflichtet. Gesetzlich geregelt ist aber auch, dass die Krankenkassen verpflichtet sind, die Kosten für die Erstausstattung der Praxen und den laufenden Betrieb zu übernehmen, nicht die Ärzte..

Der Bayerische Hausärzteverband will der Frage nachgehen, ob Hausärztinnen und Hausärzte nicht doch auf Kosten sitzen bleiben. Harte Zahlen sind die besten Argumente – nehmen Sie sich deshalb bitte ein paar Minuten Zeit und beantworten Sie die nachfolgenden Fragen. Je mehr Kolleginnen und Kollegen teilnehmen, desto aussagekräftiger ist die Umfrage!.

Ich bin niedergelassen als Hausärztin / Hausarzt im Bezirk








1. Haben die Erstattungspauschalen für die Installation der TI in Ihrer Praxis alle tatsächlichen Installationskosten abgedeckt?





2. Ist es durch Terminproblemen bei Soft- und Hardware Betreuung zu erheblichen Verzögerungen (mehr als vier Wochen) bei Anbindung gekommen?


3. Entstanden Ihnen für die Teilnahme an der TI weitere einmalige Kosten, die nicht erstattet wurden, beispielsweise für den Arztausweis?




4. Fallen für den laufenden Betrieb der TI in Ihrer Praxis zusätzliche Kosten an, die Ihnen nicht erstattet werden, beispielsweise für Wartung bzw. Updates?




5. Entstehen Ihnen für die Datenübertragung beim Stammdatenabgleich Übertragungskosten, die Ihnen nicht erstattet werden?




6. Wie sind Ihre Erfahrungen mit der TI-Anwendung? Läuft diese reibungslos oder kommt es zu Problemen und damit zu Verzögerungen im Praxisbetrieb?


6.1 Die durch die Probleme entstehenden Kosten schätze ich auf monatlich



6.2.1 Die Ursache der Probleme sind





6.2.2 Die Ursache der Probleme sind