Nicht-medizinische Themen für ÄrztInnen

Freitag, 13.05.2022

Weiterbildungsmöglichkeiten für MFA in der Hausarztpraxis

Der Beruf der Medizinischen Fachangestellten (MFA) ist unglaublich vielseitig und bietet vor allem in der Hausarztpraxis viele Entwicklungsmöglichkeiten. Wie MFA ihre Kompetenzen ausbauen können und welche Qualifizierungs-Chance ihnen offen stehen, beleuchtet die Informationsveranstaltung „Weiterbildungsmöglichkeiten für MFA in der Hausarztpraxis“ am

Freitag, den 13.05.2022 von 14:00 – 16:00 Uhr

Unterstützt von Vertretern des Instituts für hausärztliche Fortbildung (IhF) stellen unsere erfahrenen Referentinnen Margit Büttner, Diplom-Betriebswirt, MFA, VERAH® und NäPa, und Birgit Porkert, MFA, Diabetesassistentin, VERAH® und NäPa, Ihnen vor, wie MFA mit Blick auf persönliche Stärken und Neigungen ihre Kompetenzen erweitern können und wie sie damit das Praxis-Team bereichern können. Auch ein neuer Studiengang für VERAH wird vorgestellt sowie neue Qualifizierungsmaßnahmen im Bereich Digitalisierung und HZV, die der Bayerische Hausärzteverband gerade vorbereitet.

Zum Thema Digitalisierung loten wir aktuell den Fortbildungsbedarf in den Hausarztpraxen mittels einer Umfrage aus - hier freuen wir uns über Ihre Mithilfe. Bitte nehmen Sie sich 2 Minuten für die Umfrage Zeit - je mehr Rückmeldungen wir bekommen, desto passgenauer können wir unser Fortbildungsangebot zu diesem Thema entwickeln. 

Die Veranstaltung ist auch für Hausärztinnen und Hausärzte interessant, denn die Spezialisierung und Fortbildung der MFA trägt dazu bei, Abläufe in der Praxis zu optimieren, fördert die Motivation der Mitarbeitenden und stellt einen Vorteil für Hausarztpraxen im Wettbewerb um qualifiziertes Personal dar.

Falls Sie noch Interesse an dieser Fortbildung haben oder Stornieren möchten, rufen Sie bitte das Tagungstelefon in der Heinrich-Lades-Halle unter 09131 / 874-123 an. 

 Die Teilnahme ist kostenfrei.  

   Informationen zur Anmeldung:

Bayerische Ärzteversorgung: Steuerliche Vorteile nutzen - Fehler vermeiden!

Die Bayerische Ärzteversorgung (BÄV) ist ein gutes und flexibles Versorgungswerk. Aktuell besteht eine außergewöhnlich komplexe steuerliche Situation für Beitragszahler und (künftige) Ruhegeldbezieher. Daraus ergeben sich sehr gute Gestaltungsmöglichkeiten, zum Beispiel zum Steuern sparen, aber auch einige Fallstricke, die es zu beachten gilt. Sie können gegebenenfalls die steuerlich vorteilhafte „Öffnungsklausel“ nutzen und die konkret drohende Doppelbesteuerung vermeiden. In seinem Seminar „Bayerische Ärzteversorgung: Steuerliche Vorteile nutzen - Fehler vermeiden!“ am

Freitag, den 13.05.2022 von 14:00 – 15:30 Uhr

stellt Ihnen Steuerberater Bernhard Fuchs Besonderheiten der Bayerischen Ärzteversorgung als Versorgungswerk vor und geht dabei auf folgende Themen ein:

  • Für die Altersgruppe von etwa 48 bis 55 Jahren: Sind Mehreinzahlungen in die BÄV unter Berücksichtigung steuerlicher Aspekte sinnvoll?
  • Für die Altersgruppe von etwa 58 bis 65 Jahren:
    • steuerliche Öffnungsklausel
    • Mehreinzahlungen
    • Hinausschieben der Vollrente
    • vorgezogene Teilrente
    • Feststellung und Vermeidung der Doppelbesteuerung
  • Für Mitglieder, die bereits Renten von der BÄV oder aus privaten Rentenversicherungen beziehen: Vermeidung zu hoher Besteuerung

Auf Basis umfassender Berechnungen gibt Bernhard Fuchs klare schriftliche Empfehlungen und Handlungsanweisungen.

Leseempfehlung des Referenten zum Thema:

Falls Sie noch Interesse an dieser Fortbildung haben oder Stornieren möchten, rufen Sie bitte das Tagungstelefon in der Heinrich-Lades-Halle unter 09131 / 874-123 an. 

   Seminargebühr:

  • 20,00 € (inkl. 19% MwSt.) pro Person für Mitglieder des Bay. Hausärzteverbandes,
    60,00 € (inkl. 19% MwSt.) pro Person für Nichtmitglieder

 In den Teilnahmegebühren sind Verpflegung und Teilnehmerunterlagen inbegriffen.

   Informationen zur Anmeldung:

Cyberkriminalität im Gesundheitswesen ist Realität - Entwicklungen und Handlungsempfehlungen

In Zeiten umfassender Konnektivität ist die Gefahr von Cyberattacken leider alltäglich geworden. Die Cyberkriminalität macht auch vor dem Gesundheitswesen nicht halt. Kaum eine Branche hantiert mit so sensiblen Daten, die es zu schützen gilt. Allerdings zeigt die Realität, dass Arztpraxen oftmals Informations- und Nachholbedarf in Bezug auf Schutzmaßnahmen haben. Viele Cyberattacken finden heute nicht mehr nur, von Servern gesteuert, rein zufällig statt. Das Gesundheitswesen ist die letzten 1,5 Jahre deutlich in den Fokus gerückt.

Das Seminar „Cyberkriminalität im Gesundheitswesen ist Realität - Entwicklungen und Handlungsempfehlungen“ am


Freitag, 13.05.2022 von 16:15 – 18:00 Uhr


zielt darauf ab, Sie praxisorientiert mit der Realität und den aktuellen Entwicklungen der Cyberkriminalität im Gesundheitswesen vertraut zu machen und effektive, in den Praxisalltag leicht integrierbare, Schutzmaßnahmen zu vermitteln.

Referentin Silke Helmsauer, M.Sc., Geschäftsführerin der Helmsauer Akademie in Nürnberg, beleuchtet dabei folgende Aspekte:
   • Aktuelle Entwicklungen, Studien, Expertenmeinungen
   • Praktische Beispiele aus dem Kollegenkreis
   • Die größten Risikofaktoren
   • Phishingmethoden - wir erkenne ich betrügerische Emails?
   • Aufbau einer sicheren IT-Infrastruktur inkl. IT-Notfallplan
   • Anforderungen der neuen KBV-Richtlinie zur IT-Datensicherheit inkl. erste Erfahrungen
   • Möglichkeiten der Absicherung gegen die Folgen von Cyberangriff

Falls Sie noch Interesse an dieser Fortbildung haben oder Stornieren möchten, rufen Sie bitte das Tagungstelefon in der Heinrich-Lades-Halle unter 09131 / 874-123 an. 

 

   Seminargebühr:

  • 20,00 € (inkl. 19% MwSt.) pro Person für Mitglieder des Bay. Hausärzteverbandes,
    60,00 € (inkl. 19% MwSt.) pro Person für Nichtmitglieder

 In den Teilnahmegebühren sind Verpflegung und Teilnehmerunterlagen inbegriffen.

   Informationen zur Anmeldung:

samstag, 14.05.2022

IT-Sicherheit nach Richtlinien

In den Arztpraxen kommen zunehmend verschiedene Informationstechnologien zum Einsatz. Damit wachsen auch die mit der IT-Nutzung verbundenen Risiken. Seitens des Gesetzgebers wird im Sozialgesetzbuch (SGB V § 75b) eine verbindliche Richtlinie zur IT-Sicherheit für diejenigen gefordert, die an der vertragsärztlichen Versorgung teilnehmen. Im Seminar „IT-Sicherheit nach Richtlinien“ am


Samstag, den 14.05.22, 08:30 – 10:00 Uhr


stellt Referent Prof. Dr. med. Bernd Schubert den regulatorischen Hintergrund, grundsätzliche Gefährdungen und risikominimierende Maßnahmen vor.

So sind bei der IT-Nutzung Verfügbarkeit, Integrität und Vertraulichkeit zu gewährleisten. Für Niedergelassene bedeutet dies beispielsweise, dass sie Sorge tragen müssen für eine sichere Installation und Wartung von Komponenten und Diensten der Telematikinfrastruktur. Sie müssen sicherstellen, dass es nicht zu Störungen der informationstechnischen Systeme, Komponenten oder Prozesse kommt. Dazu hat die KBV die Richtline über die Anforderungen zur Gewährleistung der IT-Sicherheit differenziert für verschiedene Praxisformen und -größen mit unterschiedlichen Umsetzungsfristen im Zeitraum vom 1. April 2021 bis 1. Juli 2022. Dies und mehr wird Prof. Dr. med. Schubert in seinem Seminar näher beleuchten. 

Anmeldung auch für Interessierte MFA möglich.

Falls Sie noch Interesse an dieser Fortbildung haben oder Stornieren möchten, rufen Sie bitte das Tagungstelefon in der Heinrich-Lades-Halle unter 09131 / 874-123 an.  

Die Bayerische Landesärztekammer hat 2 CME-Punkte vergeben. Es wird keine Lernerfolgskontrolle durchgeführt.

   Seminargebühr:

  • 20,00 € (inkl. 19% MwSt.) pro Person für Mitglieder des Bay. Hausärzteverbandes,
    60,00 € (inkl. 19% MwSt.) pro Person für Nichtmitglieder

In den Teilnahmegebühren sind Verpflegung und Teilnehmerunterlagen inbegriffen.

   Informationen zur Anmeldung:

Die Arztpraxis im Umbruch: Betriebswirtschaftliche Aspekte bei Abgabe, Übernahme, Vergesellschaftung, Einstieg

Zentralisierungsprozesse in der vertragsärztlichen Versorgung und MVZ-Gründungen machen Praxisabgaben oder -übernahmen teils zu komplexen Vorhaben.

Hinzu kommen Neuregelungen und permanente Veränderungen in der Zulassungspraxis der Zulassungsausschüsse für viele Bereiche bei der Weiterentwicklung einfacher oder komplexer Sozietäten.

Im Seminar „Die Arztpraxis im Umbruch: Betriebswirtschaftliche Aspekte bei Abgabe, Übernahme, Vergesellschaftung, Einstieg“ am


Samstag, den 14.05.2022, 10:30 – 12:00 Uhr


weist Referent Dr. Gunther Werthmann, MBA, Geschäftsführer des Helmsauer Curamed Beratungszentrums, auf Fallstricke hin und schafft Transparenz – auch für Ihr persönliches Vorhaben.

Dabei greift er folgende Themen auf:
   • Möglichkeiten der Sozietätengestaltung
   • Anforderungen an eine moderne Praxiswertermittlung
   • Hinweise für einen strategischen Praxisverkauf
   • Einstieg eines potenziellen Praxispartners
   • Betriebswirtschaftliches Benchmarking zum Praxisvergleich

Falls Sie noch Interesse an dieser Fortbildung haben oder Stornieren möchten, rufen Sie bitte das Tagungstelefon in der Heinrich-Lades-Halle unter 09131 / 874-123 an.  

   Seminargebühr:

  • 20,00 € (inkl. 19% MwSt.) pro Person für Mitglieder des Bay. Hausärzteverbandes,
    60,00 € (inkl. 19% MwSt.) pro Person für Nichtmitglieder

 In den Teilnahmegebühren sind Verpflegung und Teilnehmerunterlagen inbegriffen.

   Informationen zur Anmeldung:

Weiterbildungsmöglichkeiten für MFA in der Hausarztpraxis

Der Beruf der Medizinischen Fachangestellten (MFA) ist unglaublich vielseitig und bietet vor allem in der Hausarztpraxis viele Entwicklungsmöglichkeiten. Wie MFA ihre Kompetenzen ausbauen können und welche Qualifizierungs-Chance ihnen offen stehen, beleuchtet die Informationsveranstaltung „Weiterbildungsmöglichkeiten für MFA in der Hausarztpraxis“ am

Samstag, den 14.05.2022 von 13:30 – 16:00 Uhr

Unterstützt von Vertretern des Instituts für hausärztliche Fortbildung (IhF) stellen unsere erfahrenen Referentinnen Margit Büttner, Diplom-Betriebswirt, MFA, VERAH® und NäPa, und Birgit Porkert, MFA, Diabetesassistentin, VERAH® und NäPa, Ihnen vor, wie MFA mit Blick auf persönliche Stärken und Neigungen ihre Kompetenzen erweitern können und wie sie damit das Praxis-Team bereichern können. Auch ein neuer Studiengang für VERAH wird vorgestellt sowie neue Qualifizierungsmaßnahmen im Bereich Digitalisierung und HZV, die der Bayerische Hausärzteverband gerade vorbereitet.

Zum Thema Digitalisierung loten wir aktuell den Fortbildungsbedarf in den Hausarztpraxen mittels einer Umfrage aus - hier freuen wir uns über Ihre Mithilfe. Bitte nehmen Sie sich 2 Minuten für die Umfrage Zeit - je mehr Rückmeldungen wir bekommen, desto passgenauer können wir unser Fortbildungsangebot zu diesem Thema entwickeln. 

Die Veranstaltung ist auch für Hausärztinnen und Hausärzte interessant, denn die Spezialisierung und Fortbildung der MFA trägt dazu bei, Abläufe in der Praxis zu optimieren, fördert die Motivation der Mitarbeitenden und stellt einen Vorteil für Hausarztpraxen im Wettbewerb um qualifiziertes Personal dar.

Falls Sie noch Interesse an dieser Fortbildung haben oder Stornieren möchten, rufen Sie bitte das Tagungstelefon in der Heinrich-Lades-Halle unter 09131 / 874-123 an. 

 Die Teilnahme ist kostenfrei.   

   Informationen zur Anmeldung:

 

 

Login Mitgliederbereich:

Login Mitgliederbereich

Suche: