HZV-Teilnahme und Qualifikationen

Bis wann muss ich organisationsbedingte Änderungen dem BHÄV / der HÄVG RZ GmbH mitteilen?

Für die fristgerechte und korrekte Bearbeitung der Änderungen in Ihrer Praxis übermitteln Sie uns bitte die zu ändernden Daten bis spätestens zum 25. Tag des ersten Monats im Quartal vor der Änderung (z.B.: Änderung zum 01.04.2021 – Meldungseingang spätestens 25.01.2021) per Fax an den Bayerischen Hausärzteverband e.V. unter  089 – 127 39 27 99 oder an die HÄVG RZ GmbH in Köln unter  01805 – 002425419.

Hier stellen wir Ihnen Formulare zu den Änderungsthemen Praxiserweiterung, Praxissitzverlegung, Austritt aus der Praxis bzw. Rückgabe der Kassenzulassung und Tod des Arztes zur Verfügung. Sollte Ihr Anliegen nicht mittels der Formulare darstellbar sein, können Sie uns dieses auch in einem formlosen Schreiben per Fax (089 127 39 72 99) oder  per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) mitteilen.

Bitte beachten Sie unbedingt: Die Einhaltung der oben genannten Fristsetzung ist sehr wichtig für die weitere Bearbeitung Ihrer Änderungsmitteilung. Nur durch eine frühzeitige Mitteilung der Änderungen können diese berücksichtig und ein aktueller Datenbestand vorgehalten werden.
Mit der Einhaltung der Frist ersparen Sie sich selbst und Ihren Kollegen zusätzliche Umwege oder Unklarheiten.

Besteht eine Teilnahmepflicht an der HZV für alle Mitglieder einer BAG oder eines MVZ?

Ein Hausarzt, der Mitglied einer Berufsausübungsgemeinschaft (BAG) / eines Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) ist, hat bei seinem Antrag auf Teilnahme an einem HZV-Vertrag sicherzustellen, dass alle hausärztlichen Mitglieder der BAG/MVZ ebenfalls an denselben HZV-Verträgen teilnehmen, bzw. ihre Teilnahme erklärt haben, soweit sie die Teilnahmevoraussetzungen erfüllen. Auch angestellte Ärzte können an den HZV-Verträgen teilnehmen. Beim Anstellungsverhältnis darf es sich allerdings nicht um das eines Sicherstellungsassistenten handeln.
Durch diese Regelung kann die qualitativ hochwertige Versorgung der HZV-Patienten in der Praxis gewährleistet werden. Darüber hinaus können Doppel- und Fehlabrechnungen vermieden werden, wodurch den Krankenkassen finanzielle „Schäden“ entstehen können, die Ihnen gegenüber geltend gemacht werden können.

(Zur Erinnerung: Leistungen, die Bestandteil der HZV-Ziffernkränze sind, dürfen nicht über die KVB abgerechnet werden. Fehlabrechnungen sind Leistungen, die ausschließlich über die KVB abgerechnet wurden anstelle über die HZV; Doppelabrechnungen sind die Leistungen, die sowohl über die HZV als auch über die KVB abgerechnet wurden.)

Bin ich automatisch Mitglied im Bayerischen Hausärzteverband, wenn ich an den HzV-Verträgen teilnehme?

Um Ihre Teilnahme an den HzV-Verträgen zu beantragen, füllen Sie bitte die kassenindividuellen Teilnahmeerklärungen aus. Diese finden Sie hier.

Es ist wichtig zu wissen, dass Sie mit Ihrer Teilnahme an den HZV-Verträgen zwar an der HZV teilnehmen, die der Bayerische Hausärzteverband für alle Hausärzte mit den Krankenkassen verhandelt. Allerdings bedeutet dies nicht automatisch, dass Sie dann auch Mitglied im Bayerischen Hausärzteverband sind! Hierfür müssen Sie einen gesonderten Mitgliedsantrag ausfüllen, den Sie unter www.hausaerzte-bayern.de unter der Rubrik Mitgliedschaft  finden.

Mit einer Mitgliedschaft im Verband profitieren Sie umgehend von Vorteilen wie zum Beispiel

  • der reduzierten HzV-Verwaltungskostenpauschale (in Höhe von bis zu 0,5%),
  • vergünstigten Fortbildungsgebühren (auch für Ihre MFA) - z.B. ShFK Thementag derzeit 140 € für Mitglieder statt 170 € für Nicht-Mitglieder und
  • exklusiven Serviceangeboten mit Sonderpreisen sowie vielem mehr!

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied – denn ein Verband ist nur so stark wie seine Mitglieder!

Muss ich für meine Teilnahme am BKK HzV-Vertrag zusätzlich auch die Teilnahmeerklärung für den Bosch BKK HzV-Vertrag ausfüllen?

JA!

Der Bayerische Hausärzteverband hat sowohl einen HZV-Vertrag mit der BKK Vertragsarbeitsgemeinschaft / GWQ ServicePlus AG als auch mit der Bosch BKK abgeschlossen. Bei beiden Verträgen ist eine eigenständige Teilnahmeerklärung Vertragsbestandteil.

Die technische Umsetzung der beiden HZV-Verträge erfolgt in Ihrer Praxissoftware allerdings einheitlich mittels des gemeinsamen HZV-Moduls BKK HZV. Die Teilnahme an lediglich einem der beiden HZV-Verträge ist aufgrund der gemeinsamen technischen Abbildung beider Verträge nicht möglich.

Damit Ihre Vertragsteilnahme am BKK HZV-Vertrag also bestätigt werden kann, benötigen wir sowohl die vollständig ausgefüllte Teilnahmeerklärung für den HZV-Vertrag mit den BKKen als auch die vollständig ausgefüllte Teilnahmeerklärung für den HZV-Vertrag mit der Bosch BKK. Die Teilnahmeerklärungen der beiden HZV-Verträge finden Sie hier.
Eine Liste aller teilnehmenden Betriebskrankenkassen finden Sie hier.

Was muss ich bei einer Änderung meiner Teilnahmedaten beachten?

Ergeben sich bei Ihnen Änderungen der persönlichen Daten, Ihrer Praxisstammdaten, Ihrer Abrechnungsgenehmigungen, Ihrer Teilnahmevoraussetzungen an der HZV oder der Praxisstruktur, dann müssen die Änderungen an die HÄVG Rechenzentrum GmbH gemeldet werden. Bitte beachten Sie dabei das Folgende:

  • Die Mitteilung der Daten sollte rechtzeitig und vor Inkrafttreten erfolgen.
  • Datenänderungen können nur schriftlich mitgeteilt werden.
  • Die Meldung kann über das Qualitätsmerkmalsdatenblatt bzw. über das Stammdatenblatt erfolgen, welches Ihrer Quartalsabrechnung beiliegt.
  • Die Datenänderungsmeldung kann auch bequem über unsere aktualisierten Meldeformulare erfolgen.
  • Die ausgefüllten Formulare faxen Sie bitte unterschrieben vorzugsweise an den Bayerischen Hausärzteverband unter 089/127392799.

Die aktuellen Meldeformulare und weitere Informationen erhalten Sie hier.

Wie fülle ich HzV-Teilnahmeerklärungen richtig aus?

  • Wo sind diese zu finden?
  • Auf was muss ich achten?
  • An wen sollen sie verschickt werden?

Die HzV-Teilnahmeerklärungen sind hier für jeden individuellen HzV-Vertrag zu finden.

Wichtig ist, diese aufmerksam zu lesen, korrekt und vollständig auszufüllen und an den Bayerischen Hausärzteverband beziehungsweise an die HÄVG Rechenzentrum GmbH zu schicken oder zu faxen.

Bitte beachten Sie:

  • Geben Sie die richtige Praxiskonstellation an.
  • Füllen Sie das Feld „Notwendige Angaben des Hausarztes“ vollständig aus. Nur bei Erfüllung aller aufgelisteten notwendigen Angaben kann die Teilnahme an der HzV erfolgen.

Besonderheit: In den HZV-Verträgen AOK Bayern, EK, TK und SVLFG gilt eine Übergangsfrist für die Erfüllung der Teilnahmevoraussetzungen Geriatrisches Basisassessment und Psychosomatische Grundversorgung von 12 Monaten, beim HZV-Vertrag BKK von 6 Monaten ab Teilnahmebeginn.

ACHTUNG: Beim Fehlen notwendiger Angaben muss die Teilnahmeerklärung nochmals ergänzt und zur erneuten Überprüfung an den Bayerischen Hausärzteverband oder die HÄVG Rechenzentrum GmbH geschickt werden.

Bei Erfüllung aller Voraussetzungen für eine Teilnahme an den HZV-Verträgen erhält der Arzt ein Bestätigungsschreiben mit dem Datum, ab dem Patienten erfolgreich auf den Arzt eingeschrieben werden können und ab welchem HZV-Vertretungspatienten über die HZV abgerechnet werden müssen. Bitte beachten Sie, dass eine Einschreibung von Patienten vor dem genannten Datum ungültig ist.

Senden Sie die vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Teilnahmeerklärungen per Fax an die jeweils angegebene Faxnummer des Rechenzentrums der HÄVG, welches vom Hausärzteverband für die Bearbeitung beauftragt wurde.

Wem müssen neu erworbene Qualifikationen/KV-Abrechnungsgenehmigungen mitgeteilt werden?

Sollten Sie oder Ihre Praxispartner neue Qualifikationen/ KV-Abrechnungsgenehmigungen erworben haben, dann teilen Sie diese bitte umgehend nach dem Erwerb der HÄVG Rechenzentrum GmbH mit, damit diese bei der HZV-Quartalsabrechnung berücksichtigt werden können.

Änderungen Ihrer abrechnungsrelevanten Angaben können nur schriftlich mitgeteilt werden. Verwenden Sie bitte ausschließlich das Qualitätsmerkmaldatenblatt, das Ihrer HZV-Quartalsabrechnung beiliegt oder alternativ das entsprechende Formular auf der Homepage des Bayerischen Hausärzteverbandes. Die Änderungsmeldung sowie weiterführende Informationen finden Sie hier.

Bitte beachten Sie, dass die gemeldete Qualifikation/KV-Abrechnungsgenehmigung frühestens ab dem auf die Meldung folgenden Quartal berücksichtigt wird – eine nachträgliche Vergütung ist nicht möglich.

Themen in HOME ÜBER UNS SERVICE AKTUELL HZV FORTBILDUNG NACHWUCHS STIFTUNG :

Login Mitgliederbereich:

Login Mitgliederbereich

Suche: