Pressemitteilungen

Hier finden Sie Pressemitteilungen des Bayerischen Hausärzteverbandes.

Bei Anfragen zu älteren Pressemitteilungen aus unserem Archiv kontaktieren Sie bitte Ruth Sharp/Dunya Oulatto unter 089-1273927-60 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

PDSG und IT-Sicherheitsrichtlinie – wir warnen vor Risiken und Nebenwirkungen

Veröffentlicht am .

Bayerischer Hausärzteverband und Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte Bayern weisen in einer gemeinsamen Pressemitteilung auf erhebliche Mängel im sogenannten Patientendaten-Schutz-Gesetz hin und fordern praktikable IT-Sicherheitsvorgaben für die Praxen.

Pressemitteilung der KBV ist - "Einfach nur peinlich"

Veröffentlicht am .

Statement des Bayerischen Hausärzteverbandes anlässlich der Pressemitteilung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) vom 25.08.2020 ‚Coronatests: Fokussierung ja, Zwangsquarantäne nein‘

Bayerischer Hausärzteverband fordert nachhaltige Corona-Strategie

Veröffentlicht am .

Das neuerliche Aufflammen der Neuinfektionen mit COVID-19 erfordert mehr denn je eine nachhaltige Corona-Strategie. Angesichts der aktuellen Entwicklungen zum Thema Immunität und Impfstoff sei eine nur kurzfristige Planung nicht ausreichend, sondern die Corona-Pandemie werde die gesundheitliche Versorgung noch Monate oder gar Jahre vor große Herausforderungen stellen, heißt es in einem Positionspapier des Bayerischen Hausärzteverbandes. Die darin enthaltenen Forderungen müssen nun zügig umgesetzt werden, damit die Praxen für den Herbst gewappnet sind.

Impfen in Apotheken: „Wir sehen keinen Bedarf, die Grippeimpfleistung auf andere Berufsgruppen auszuweiten“

Veröffentlicht am .

Presse-Statement des Bayerischen Hausärzteverbandes 

Tag der Organspende am 6. Juni: Hausärzte nehmen Schlüsselrolle bei Entscheidungsfindung ein

Veröffentlicht am .

Etwa 9.500 Menschen stehen in Deutschland auf der Warteliste für ein Spenderorgan. 2019 gab es bundesweit 932 Organspenderinnen und Organspender. In so wichtigen medizinischen Fragestel-lungen wie der Organspende vertrauen die Menschen vor allem ihrer Hausärztin oder ihrem Haus-arzt. Deshalb sieht das am 16. Januar 2020 verabschiedete Gesetz vor, dass sich Patienten alle zwei Jahre ergebnisoffen beraten lassen können.

Entsetzen über Stopp der telefonischen AU „Gemeinsamer Bundesausschuss gefährdet Erfolge gegen Corona“

Veröffentlicht am .

„Mit dem Nein für eine telefonische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vom vergangenen Freitag wird der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) zur derzeit größten Gefahr in der Pandemiebekämpfung gegen COVID19 in Deutschland und gefährdet die bereits erzielte Erfolge gegen Corona“, erklärt Dr. Markus Beier, Vorsitzender des Bayerischen Hausärzteverbandes.

Corona-Bonus: Staatsregierung darf die MFAs nicht vergessen

Veröffentlicht am .

Dr. Markus Beier, Vorsitzender des Bayerischen Hausärzteverbandes, begrüßt die von der Bayerischen Staatsregierung verabschiedete Bonusregelung für Mitarbeiter im Gesundheits- und Pflegebereich, fordert aber Nachbesserungen.

Stiftung Bayerischer Hausärzteverband und Techniker Krankenkasse in Bayern bringen auch 2020 Medizinstudierende aufs Land

Veröffentlicht am .

Gute Nachrichten für Medizinstudierende in Bayern: Auch 2020 können sich Famulanten in einer bayerischen Landarztpraxis Unterbringungs- und Reisekosten bis zu 600 Euro erstatten lassen. Das 2015 gestartete Förderprojekt des Bayerischen Hausärzteverbandes und der Techniker Krankenkasse (TK), Landesvertretung Bayern, das bei Medizinstudierenden das Interesse an der Hausarztmedizin wecken soll, wird fortgesetzt.

Bayerischer Hausärzteverband fordert bessere Rahmenbedingungen

Veröffentlicht am .

Einstimmig haben die Delegierten des Bayerischen Hausärzteverbandes auf ihrer Delegiertenversammlung am Wochenende in Nürnberg einen zwölf Punkte umfassenden Forderungskatalog verabschiedet.

Hausärzte und Kinderärzte in Bayern starten gemeinsame Initiative gegen Masern

Veröffentlicht am .

Impfung sollte bei jedem Patientenkontakt angesprochen werden - gemeinsame Pressemitteilung des Bayerischen Hausärzteverbandes und des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte in Bayern.