home bg

  • [19.07.2018 // Rundschreiben / Aktuelle Informationen]
    Sucht im Alter: Medikamentenmissbrauch spielt wichtige Rolle

    Lebensverkürzer Alkohol: Nach Nikotinmissbrauch und Hypertonie ist Alkohol der dritthäufigste Grund für ein vorzeitiges Ableben, wie auf der Regionalkonferenz „Sucht im Alter“ in Würzburg zu hören war. Aber auch der Medikamentenmissbrauch ist nicht zu unterschätzen, erklärte Referent Dr. Ernst Engelmayr, Mitglied des Geschäftsführenden Vorstands des Bayerischer Hausärzteverbandes.

    [19.07.2018 // Rundschreiben / Aktuelle Informationen]
    Apropos… elektronische Patientenakte: „Politik muss endlich ihre Hausaufgaben machen!“

    Dr. Dieter Geis, Vorsitzender des Bayerischen Hausärzteverbandes, sieht aufgrund der derzeitigen Entwicklungen bei der elektronischen Patientenakte Handlungsbedarf: "Die Politik muss ihre Hausaufgaben machen und die rechtlichen Grundlagen unter Einbeziehung der Ärzteschaft festzurren. Ein Patient – eine ePA, ganz gleich, wo er versichert ist. Und es ist ein System gefragt, das sicher ist und ohne direkten Zugriff der Krankenkassen!", fordert er in einer Stellungnahme.

    [18.07.2018 // Aktuelle Informationen]
    "Hausarzt werden - lohnt sich das?"

    Zum Abschluss der Vorlesungsreihe „Hausarzt heute und Morgen: Traumberuf zwischen Alltags- und Spitzenmedizin“ lud das Institut für Allgemeinmedizin zu einer berufspolitischen Diskussion. Dabei konnten Studierende aller Semester sowie Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung Hausärzte mit Fragen löchern:

    [18.07.2018 // Rundschreiben / Aktuelle Informationen]
    Fortbildung am 2. Internationalen Hausärztetag: „Das Impfen ist der beste Lebensretter, den wir haben.“

    Zum zweiten Mal nach der Premiere im Jahr 2014 lädt der Deutsche Hausärzteverband am 21. und 22. September 2018 zum Internationalen Hausärztetag nach Bonn in den ehemaligen Bundestag ein. Ein Schwerpunkt bei den Fortbildungen ist das Thema Impfen. Hier wird Prof. Dr. Jörg Schelling als Referent sprechen. Der Facharzt für Allgemeinmedizin ist als Hausarzt in einer Gemeinschaftspraxis in Martinsried bei München niedergelassen und ist zudem Gründungsdirektor des Instituts für Allgemeinmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität. Im Interview erklärt Prof. Schelling, was die Fortbildungsteilnehmer erwartet und warum er sich für das Impfen engagiert:

    >> alle Meldungen

  • [19.07.2018 // MUC]
    Münchner Kinderschutzkonferenz am 11.07.2018: Kinderschutz braucht starke Netze

    Was tun, wenn man in der Praxis mit einem Fall konfrontiert ist, der den Verdacht auf Kindesmisshandlung nahelegt? Antwort darauf lieferte die Münchner Kinderschutzkonferenz mit dem Titel „Kinderschutz braucht starke Netze“ am 11. Juli in München mit Fachvorträge zu den Strukturen und Ansprechpartnern des Jugendamts der Landeshauptstadt München, an dem Dr. Ernst Engelmayr, Fortbildungsbeauftragter des Bayerischen Hausärzteverbandes teilnahm.

    [12.07.2018 // UFR]
    Nachwuchsförderung in der Region Würzburg: "Es ist nie zu früh und selten zu spät"

    Am vergangenen Mittwoch diskutierten Vertreter aus Ärzteschaft und Politik über die Zukunft der hausärztlichen Versorgung in der Region Würzburg. Dabei wurde deutlich, dass in den letzten Jahren einiges in  erreicht wurde, insbesondere in der Nachwuchsförderung. Doch Dr. Dieter Geis, Vorstandsvorsitzender des Bayerischen Hausärzteverbandes, mahnte auch : „Die nächsten fünf Jahre sind entscheidend. Denn dann werden viele Kolleginnen und Kollegen ihre Hausarztpraxis schließen oder abgeben - ohne geeigneten Nachwuchs steuern wir in eine Versorgungsknappheit.“

    [03.07.2018 // NDB]
    Hausarztvereine im Portrait: Der Hausarztkreis Deggendorf e.V.

    Hausarztvereine leisten wichtige berufspolitische Arbeit auf lokaler Ebene, dienen der Vernetzung der Hausärzte vor Ort und sind Ansprechpartner für die lokalen Medien – so wie beispielsweise der Hausarztkreis Deggendorf e.V., der sich im Jahr 1987 gegründet hat.

    >> zu den Bezirken